Rock Pi 4C – Test-Kit

Gestern kam, entgegen der Ankündigung, ein RockPi 4C inkl. 16GB EMMC Modul und dem neusten M.2 Erweiterungsboard hier an.
Radxa wollte eigentlich mit dem Rock Pi X beginnen aber dennoch freu ich mich sehr.

Leider kam das Kit ohne Heatsink und nach allem was mir bekannt ist, soll der Gute doch recht heiß werden. Daher habe ich mir schnell noch den passenden Kühler bestellt und werde meine Tests erst dann beginnen.

Auf den ersten Blick ist der RockPi 4C wertiger als der alte 4A/B.
Mini HDMI und Mini DP anstelle von einem normalen HDMI runden das Ganze dann schon mal ab. Aus meiner Erfahrung heraus, sollte man ein Adapter-Kabel verwenden um zu häufiges neustecken zu vermeiden.

Ich hatte bei meinem 4B direkt am ersten Tag schon die 3,5mm Audio Jack am Kabel hängen gehabt und nun nach gut einem Jahr macht auch die HDMI Buchse ein wenig Probleme.

Aber die Verarbeitung sieht zumindest schon mal besser aus. Radxa reagiert auf Kritik im Forum recht positive und versucht meist Verbesserungen umzusetzen.

Das neue M.2 Board (v1.6) hat nun Goldkontakte und einen verbesserten Anschluss der nicht so leicht bricht wie die alte Version. Ebenso wird der neue Stecker mit einem Drahtbügel gesichert.